EU-Projekt zur Abwasseraufbereitung gestartet

Das neue europäische Förderprojekt „KaLiMem“ nutzt die Vorteile keramischer Membranen für die Aufbereitung von Kalihaldenabwässern und eine gleichzeitige Rückgewinnung von Lithium.

Logo EFRE

Dieses Projekt erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IKTS und K-UTEC Salt Technologies und ist über den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und die Thüringer Aufbaubank (TAB) gefördert. Ziel des Projektes ist es eine ökonomisch sinnvolle Rückgewinnung wertvoller Rohstoffe zu gewährleisten und durch eine wirkungsvolle Filtration mithilfe keramischer Membranen einen nachhaltigen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Keramische Membranen von inopor© bieten durch ihre hohe chemische, thermische und mechanische Stabilität wichtige Vorteile für die Filtration von aggressiven Medien. Sie werden u.a. in folgenden Bereichen verwendet:

  • Mikrofiltration - Stofffraktionierung aus der Milch- und Käseherstellung | Biomasse-Separation |
    Klarfiltration von Fruchtsäften, Milch und Bier | Öl-Wasser-Trennung
  • Ultrafiltration - Bakterien und Virenrückhalt | Säuren und Basenrecycling
  • Nanofiltration - Teilentsalzung | Enthärtung | Entfärbung | Reduktion von Organik-Belastungen


Erfahren Sie mehr Details zu unserem Förderprojekt „KaLiMem“
Für weitere Informationen zu keramischen Membranen besuchen Sie die Homepage unserer Firmentochter inopor©

  Zurück

Ihre Ansprechpartner

Frau Dr.-Ing. Christiane Günther
Förderprojekte (Standort Veilsdorf)
+49 3685 685-253
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Herr Tobias Wölfel
Filtrationsmembranen & Module
+49 3685 685-227
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!